Das Schweden-Forum vom Elch

Elch-Forum
Schweden-Seite
Schwedisch-Wörterbuch
Schwedisch lernen
Suche
Aktuelle Zeit: Dienstag 23. Juli 2019, 06:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 6. Dezember 2014, 10:33 
Offline
Blaubeer-Gourmets
Blaubeer-Gourmets

Registriert: Sonntag 12. Dezember 2004, 18:41
Beiträge: 5532
Da bin ich gespannt, wie das weitergeht


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Aktuelles
Ungelesener BeitragVerfasst: Samstag 6. Dezember 2014, 10:46 
Offline
Blaubeer-Börsianer
Blaubeer-Börsianer

Registriert: Freitag 8. März 2013, 16:24
Beiträge: 276
SZ Samstag, 06.12.2014
Stockholm wartet auf den Frühling
Vattenfall will zügig einen Käufer für seine Braunkohlesparte finden – aber was heißt das?

Von Tilo Berger

Rundum glücklich klang Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) nicht, als er am Freitagvormittag in Stockholm vor die Presse trat. Vattenfall meine es ernst mit dem Verkauf seiner deutschen Braunkohlentagebaue und -kraftwerke, bilanzierte Tillich seine Gespräche mit der Konzernspitze und schwedischen Politikern. Dieser Verkauf solle „zügig“ vonstatten gehen, ergänzte der sächsische Regierungschef. Und, ein wenig glücklicher: Die Schweden wollen die Braunkohle-Länder Sachsen und Brandenburg in diesen Verkaufsprozess „einbeziehen“.

Richtig glücklich hätte Tillich wohl geklungen, wüsste er am Ende seiner zweitätigen Stockholm-Reise drei Dinge genauer: Was heißt „zügig“, haben die Schweden schon einen konkreten Investor im Hinterkopf, und wie soll das versprochene „Einbeziehen“ eigentlich funktionieren?

Zum zeitlichen Rahmen scheint nur so viel festzustehen: Es wird irgendwann im Jahr 2015. Schwedens Wirtschaftsminister Mikael Damberg sprach am Donnerstag vom Frühjahr, ein Vattenfall-Sprecher in Berlin von Mitte des Jahres. Konzernlenker Magnus Hall stellte am Freitagvormittag im Gespräch mit Tillich und dessen brandenburgischem Amtskollegen Dietmar Woidke (SPD) klar, dass vor Ende März keine Entscheidung fallen wird. Dann wählt Schweden wieder einmal einen neuen Reichstag. Die vergangene Wahl im September hatte eine rot-grüne Minderheitsregierung hervorgebracht, doch diese scheiterte in dieser Woche mit ihrem Haushaltsplan für 2015 im Parlament. Also gibt es Neuwahlen. Da aber alle Parteien in Schweden gegen die Braunkohle sind, wird auch jede neue Regierung ihren staatseigenen Energiekonzern zum Ausstieg aus dem dort ungeliebten Bodenschatz drängen.

Hall betonte, dass gründliche Abwägungen nötig seien. Dabei gehe es neben der Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern auch um eine gute Umweltbilanz. Alle Beteiligten müssten sich mit dem Käufer wohlfühlen. Wer dafür infrage komme, wollte der Vattenfall-Chef nicht sagen. Bekannt ist bisher nur, dass die tschechischen Eigner der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbH (Mibrag) im Leipziger Revier offen Interesse für die Tagebaue und Kraftwerke in der Lausitz geäußert haben. Das Vattenfall-Kraftwerk Lippendorf hat die Mibrag ohnehin vor der Tür.

Wie sich Hall das „Einbeziehen“ Sachsens und Brandenburgs vorstellt, ließ er am Freitag offen. Er sagte aber deutlich, das allerletzte Wort beim Verkauf habe Vattenfall allein. Bisher haben sich die beiden ostdeutschen Braunkohle-Länder selbst einbezogen – durch diverse Briefe nach Stockholm und als Höhepunkt nun die Reise der beiden Ministerpräsidenten. Tillich und Woidke nutzten die Gelegenheit, um die Abgeordneten des Wirtschaftsausschusses im Reichstag in die Lausitz einzuladen. Sie sollen sich hier ein Bild davon machen, was Braunkohle bedeutet – für die Energieversorgung, aber auch für die Beschäftigten im Unternehmen und für die ganze Region. Die Konzernspitze in Schweden sehe sich durchaus „in der sozialen und umweltpolitischen Verantwortung gegenüber den zwei Bundesländern“. Sein brandenburgischer Kollege Woidke sagte: „Ich sehe diesem konstruktiven Prozess mit Optimismus entgegen.“ Es sei bei den Gesprächen auch vor einer Zerschlagung der Sparte gewarnt worden.

Sollte Vattenfall die Einheit von Bergbau und Verstromung aufspalten wollen, haben Betriebsräte bereits Protest angekündigt. Der für die Kraftwerke zuständige Betriebsratschef Frank Heinze spricht Klartext: „Was zusammen ist, muss auch zusammenbleiben!“

_________________
Ahoi Gert


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Copyright © 1997-2010 jan, elch & ; Links: Impressum und Kontakt, Schwedisch lernen, Deutsch-Schwedisches Wörterbuch; Sponsoren: Schwedische DVDs; Zähler: 1.000.000
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de